probeabo-banner-736

probeabo-banner-569

probeabo-banner-961

Aktuelle Ausgabe

Schwerpunkt: Gefährdungen der Demokratie

Literatur als Klartext. Wie Rechte lesen

von Erika Thomalla und Mladen Gladić
Ellen Kositza mag keine abgefuckten Texte. Abgefuckt sind Texte, die die Welt so zeigen, wie sie nicht sein soll. Solche Literatur macht ihre Leser »böse« und »schlecht«. Nur wenn sie einen »kritischen Mehrwert« hat, kann man ihr etwas abgewinnen. »Hochzufrieden« ist die neurechte Publizistin vor allem mit Texten, die Klartext sprechen.1 Wenn Autorinnen und Autoren ( öffnen ...)

Papa, was hast du im Krieg gemacht? Der Algerienkrieg in der europäischen Erinnerungskultur

gratis
von Claus Leggewie
Ob sich Väter und Großväter im Zweiten Weltkrieg schuldig gemacht und welche traumatischen Erlebnisse sie mit nach Hause gebracht hatten, blieb eine meist unvollständig beantwortete Frage deutscher Kinder und Enkel. Gestellt wurde sie auch in Frankreich, nicht an die Kombattanten der drôle de guerre 1939ff., sondern an die appelés, an Berufssoldaten und Wehrpflichtige, die zwischen 1954 und (...lesen)

Der Ziz. Der Kampf ist aus

gratis
von Moritz Rudolph
Wir sind es gewohnt, die Geschichte der Herrschaft als Kampf zwischen Leviathan und Behemoth zu erzählen, zwischen Staat und Unstaat, Ordnung und Revolution, Verfestigung und Verflüssigung, Einheit und Zerfall. Daran hat sich seit Thomas Hobbes kaum etwas geändert. Carl Schmitt vertauschte lediglich die Symbole und behauptete, das Seeungeheuer Leviathan (damit zielte er auf Großbritannien und die Vereinigten (...lesen)

Die talentierte Ms. Calloway

von Sarah Brouillette

Der bisherige Werdegang von Caroline Calloway ist symptomatisch für diverse Trends im Verlagswesen. Mithilfe ihrer Eltern finanzierte sie die Entwicklung ihrer schriftstellerischen Fähigkeiten durch ein Studium an der New York University und dann der Kunstgeschichte in Cambridge. Ihre Online-Präsenz begann sie auszubauen, indem sie sich einen ( öffnen ...)

Karl Marx nach zweihundert Jahren. Historisierung, Kritik und Aktualität

von Friedrich Lenger
2018 bot der zweihundertste Geburtstag von Karl Marx Anlass zum Rückblick auf diese für die Entwicklung der Sozialwissenschaften wie des politischen Geschehens im 19.und 20. Jahrhundert gleichermaßen zentrale Gestalt. Wurde der kalendarisch gebotene Anlass enthusiastisch genutzt oder eher pflichtschuldig begangen? Schon hier gehen die Ansichten weit auseinander. Während der renommierte Wissenschaftsverlag Palgrave Macmillan im zeitlichen Umfeld eine neue Reihe ( öffnen ...)

Was Europa von Südkorea nicht lernen kann

von Kimyoung Kim
Das für mich persönlich Seltsamste in dieser Corona-Krise ist die Begeisterung des Westens über mein Heimatland Südkorea. Nicht nur Wirtschaftszeitungen wie die Financial Times oder liberale Medien wie New York Times und BBC, sondern auch linke Zeitungen wie die taz präsentierten die südkoreanischen Maßnahmen gegen die Covid-19-Ansteckungswelle als Vorbild für das Krisenmanagement auch im Westen. Die (...lesen)

Kinderland

von Anne Rabe
Sommer 2019. Nördlich von Stockholm sitze ich auf der Terrasse des Ferienhauses und blicke auf die windstille Ostsee, als Franzi anruft. Am Tag zuvor hatte ich ihr einen Text von mir geschickt, in dem auch sie vorkommt. Um über unsere gemeinsame Kindheit weiterschreiben zu können, möchte ich mir ihre Erlaubnis einholen. »Ich habe die ganze Nacht nicht ( öffnen ...)

Auch in der aktuellen Ausgabe:

Frühere Ausgaben

Aus dem Archiv

Keine Gratistexte mehr verpassen!

Newsletter-Abonnenten erhalten eine exklusive Information über die neue Ausgabe und aktuelle Gratisartikel.

 

 

Der Newsletter erscheint einmal im Monat und informiert über die neue Ausgabe und aktuelle Gratisartikel. Kostenlos und jederzeit kündbar.