International

Im Netz zirkulieren unzählige Bilder, deren einziger Zweck es ist, uns zum Lachen zu bringen. Das kann eine Katze mit Hitlerbärtchen sein, ein wegen Umsturzgefahr an die Decke gehängter Weihnachtsbaum oder ein an einem Krematorium hängendes Schild mit der Aufschrift »Tag der offenen Tür«. Möglich, dass es schon bald eine Kamerasoftware gibt, die automatisch erkennt, wenn sich etwas Lustiges im Bildraum befindet, irgendetwas, das an andere, bereits als erfolgreich erwiesene Bildwitze erinnert. Nicht auszuschließen, dass sich dieses System als extrem lernfähig erweisen würde und bereits blinkt, wenn ein Grund hierfür noch gar nicht ersichtlich wäre, denn die Selbstverständlichkeiten von heute könnten die Witze von morgen sein.

Es gibt Bilder, deren Witz sich, wenn überhaupt, erst auf den zweiten Blick erschließt. Eine junge Leserin dieser Kolumne schickte mir vor kurzem »einfach so« ein Foto, das sie bei einem Spaziergang durch Köln-Nippes mit ihrem Smartphone aufgenommen hatte und das sie irgendwie »lustig« fand. Es zeigt ein Stück Hausfassade mit einer geöffneten Tür, einem direkt daneben befindlichen Doppelfenster sowie einem in pastellener Abstraktion gehaltenen Sockel, der allerdings – wie die übrige Fassade – schon ziemlich verranzt ist.

(…)

Möchten Sie weiterlesen?

Testen Sie jetzt den Merkur im digitalen Probe-Abo. Oder erwerben Sie den Artikel für 2 € als Download in unserem VolltextarchivSie sind schon Digital-Abonnent? Hier einloggen, um weiterzulesen.


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *