• Die Viktorianer – unsere Zeitgenossen. Zur Gegenwart der Salonmalerei

    Das Gemälde zeigt eine Auffindung Mose, und das Bild wurde fünfzig Jahre nach seiner Entstehung selbst zum Objekt einer Aussetzung. Lawrence Alma Tadema, einer der renommiertesten und finanziell erfolgreichsten viktorianischen Maler nahm im Dezember 1902 an der Eröffnung des Assuan-Staudamms teil und erhielt im Rahmen dieser Reise von Sir John Aird, dem ausführenden Chefingenieur, den Auftrag für das Gemälde. John Aird bezahlte 1905 den durchaus stolzen Preis von 5250 Pfund. Als kurzfristige Investition hätte sich dieser Ankauf wohl kaum gelohnt; nach Tademas Tod 1912 und insbesondere nach dem Ersten Weltkrieg begannen die Preise für die akademische Malerei des 19. Jahrhunderts rapide zu fallen.