• Trachtenhermeneutik. Fragen zu Martin Heideggers Anzug in den Marburger Jahren

    Ist es notwendig, sich mit der Kleidung eines Philosophen zu beschäftigen, wenn man sich für dessen Leben und Werk interessiert? Im Falle Martin Heideggers offensichtlich schon, denn kaum eine der ihm gewidmeten Studien kommt ohne einen Hinweis auf den eigentümlichen Anzug aus, den er während seiner Marburger Jahre von 1923 bis 1928 mit Vorliebe getragen hat. Exkurse solcher Art weisen die Autoren nicht nur als Kenner seines Denkens, sondern zur Verblüffung des Lesers ebenso als Spezialisten für Fragen der zeitgenössischen Mode aus. (mehr …)