• Literatur als Klartext. Wie Rechte lesen

    Ellen Kositza mag keine abgefuckten Texte. Abgefuckt sind Texte, die die Welt so zeigen, wie sie nicht sein soll. Solche Literatur macht ihre Leser »böse« und »schlecht«. Nur wenn sie einen »kritischen Mehrwert« hat, kann man ihr etwas abgewinnen. »Hochzufrieden« ist die neurechte Publizistin vor allem mit Texten, die Klartext sprechen.1 Wenn Autorinnen und Autoren sich trauen, die Dinge beim Namen zu nennen. Wenn sie eine Figur als Sprachrohr nutzen, um Wahrheiten auszusprechen, die ein vermeintlicher Mainstream leugnet. So eine Autorin ist für Kositza Monika Maron. (mehr …)