• Wohlfeile Kirchenpolitik

    »Kirchenpolitik« ist ein Neologismus aus dem frühen 19. Jahrhundert. Der Begriff hatte traditionell drei eng miteinander verbundene, aber zugleich prägnant unterscheidbare Bedeutungen. Er bezeichnete erstens die Politik des Staates gegenüber den diversen Religionsgesellschaften beziehungsweise Kirchen und sonstigen Glaubensgemeinschaften. Analog konnte auch von der Kirchen- oder Religionspolitik einzelner politischer Akteure, etwa der Parteien, gesprochen werden. Der Begriff wurde zweitens für politikbezogene oder politisch relevante Auseinandersetzungen zwischen konkurrierenden Akteuren innerhalb einer Kirche oder sonstigen Religionsgemeinschaft verwendet, vor allem mit Blick auf den permanenten Streit um die Deutungshoheit über das jeweilige religiöse Symbolkapital. Drittens fand der Begriff auf die Beziehungen zwischen den unterschiedlichen christlichen Konfessionskirchen und sonstigen religiösen Gemeinschaften Anwendung; so wurde etwa von der Kirchenpolitik der römisch-katholischen Kirche gegenüber anderen christlichen Konfessionskirchen gesprochen. Begriffshistorische Untersuchungen zum semantischen Feld von »Religionspolitik«, »Glaubenspolitik« und »Kirchenpolitik« sind rar.

    (mehr …)
  • Plaudertasche emeritus. Religionskolumne

    Das Münchner Literaturhaus liegt nur wenige Schritte vom erzbischöflichen Palais entfernt, dem Wohn- und Amtssitz von Reinhard Kardinal Marx. Dies hinderte Kurienerzbischof Georg Gänswein am Mittag des 12. September 2016 nicht daran, im Foyer des Literaturhauses die harsche Kritik zu bekräftigen, die Papa emeritus Benedikt XVI. abermals an der deutschen Amtskirche geübt hatte. Als Benedikt am 11. Februar 2013 seinen am 28. Februar wirksam gewordenen Rücktritt vom Amt des Bischofs von Rom erklärte, sicherte er seinem – damals ja noch unbekannten – Nachfolger unbedingten Gehorsam zu und kündigte an, sich aus der Öffentlichkeit in ein klösterliches Leben des Betens, Nachdenkens und Schweigens zurückziehen zu wollen. (mehr …)
  • Religionskolumne. Luthergedenken? Reformationsjubiläum? Christusfest?