• Der großartige filmische Erzähler Karl Fruchtmann. Eine Wiederentdeckung

    Im 28. Januar 1969 erregte ein kurzer Film von knapp über 60 Minuten im Abendprogramm der ARD großes Aufsehen. Kaddisch nach einem Lebenden, produziert von Radio Bremen, war in vielfacher Hinsicht außergewöhnlich. Zwar hatte es schon vorher eine ganze Reihe von Dokumentationen und Fernsehspielen über die nationalsozialistischen Konzentrationslager gegeben. Aber keine andere Sendung hatte sich so genau den jüdischen Opfern zugewandt, den Prozess der Erinnerung selbst zum Thema gemacht und als Ort des Geschehens das Israel der Gegenwart gewählt. (mehr …)