• Der Tierfilm und seine Kritiker

    Der Wildlife-Tierfilm ist ein so populäres wie lukratives Genre. Schon die Kino und Fernsehproduktionen der 1950er Jahre zogen ein Massenpublikum an. Seither hatten erzählerisch kommentierte Reportagestrecken mit Aufnahmen wandernder Elefantenherden, zähnefletschender Krokodile, raufender Affen und nistender Vögel in vermeintlich unberührter Natur einen festen Platz im Fernseh- und Kinoprogramm. Trotz Billigferntourismus und immer massiverer Bildervermehrung erwies sich die Nachfrage nach Wildlife-Dokus auch in der Folge als derart groß, dass sich über die Jahrzehnte eine global agierende Industrie herausbilden konnte, die bis heute ständig neue Märkte erschließt. (mehr …)