probeabo-banner-736

probeabo-banner-569

probeabo-banner-961

Aktuelle Ausgabe

The Trouble With Talking

gratis
von Kathrin Passig
Der Essay ist im Dezemberheft 2018, Merkur # 835, erschienen.
2013 nahm ich in der Schweiz an einer Diskussionsveranstaltung teil, in deren Verlauf ein Herr aus dem Publikum sagte, das Internet tauge schon aus dem einfachen Grund nichts, weil es voll Zank und Streit sei. Der wiederum entstehe aus den Missverständnissen, die die schriftliche Kommunikation zwangsläufig mit sich (...lesen)

Im Bann der fossilen Vernunft

von Alexander Klose
Ende Juni 2018. Eine fünfköpfige Gruppe des Berliner Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte ist unterwegs nach Kanada. Eingeladen haben eine Historikerin und eine Anthropologin aus dem Forschungsverbund »Energy In Society« der Universität Calgary. Geistes- und Sozialwissenschaftler untersuchen hier die gesellschaftlichen und kulturellen Folgen der auf Erdöl basierenden Lebensweisen und Ökonomien des ausgehenden 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts. Die Reise dient dazu, ( öffnen ...)

Betriebshellsichtigkeit. Zur Souveränität des Theaters

gratis
von Kai van Eikels
Der Essay ist im Dezemberheft 2018, Merkur # 835, erschienen.
Es hat Vorwürfe sexueller Belästigung gebraucht, damit am Theater wieder über Machtverhältnisse geredet wurde. Wieder – denn politisch motivierte Kritik am Machtgefüge der Theaterarbeit gab es schon früher, sogar welche mit Konsequenzen. Aber da der Anlass diesmal männliche Regisseure sind, die ihre souveräne Position missbrauchen, rückt auch die (...lesen)

Neoliberalismus, Demokratie und die supranationale Föderation

von Catherine Davies

»Neoliberal« und »Neoliberalismus«, so eine weitverbreitete Meinung, sind zu politischen Kampfbegriffen verkommen, die längst jede Präzision und jede analytische Kraft eingebüßt haben. Stattdessen fungieren sie lediglich als Platzhalter für Politiken, Verhaltensweisen, Mentalitäten, die einem aus Gründen, die man nicht näher benennen kann oder möchte, irgendwie zuwider sind. »Neoliberal«, so stellte die amerikanische Autorin Andrea Long Chu mit Blick ( öffnen ...)

Auch in der aktuellen Ausgabe:

Frühere Ausgaben

Aus dem Archiv