probeabo-banner-736

probeabo-banner-569

probeabo-banner-961

Heft 845

Gegründet 1947 als Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken

November 2019

Aktuelle Ausgabe

Landschaft mit Windrädern

gratis
von Sonja Asal
Das Schwarzwalddorf, in dem ich aufwuchs, zählte etwa zweihundert Einwohner. Es gab dort ein Hotel, zwei Gasthöfe, einen Tante-Emma-Laden und ein Postamt. Dienstags parkte die »fahrende Volksbank« ihren mobilen Schalterraum in der Dorfmitte, mittwochs hatte die Sparkasse ihren Kassenraum geöffnet. Im Schulhaus wurden die ersten beiden Klassen gemeinsam von der (...lesen)

Ins Bild gerückt. Zur Geschichte des französischen Kolonialismus

von Danilo Scholz
1771 erschien der Roman Das Jahr 2440 des französischen Autors Louis-Sébastien Mercier und katapultierte seine Leser in die Zukunft. Der Ich-Erzähler erwacht im Paris des 25. Jahrhunderts und besichtigt bei seinem Gang durch die Stadt schließlich auch die neueren Monumente. Eine Statue löst bei ihm Bewunderung und Frohlocken aus: Dargestellt ist eine schwarze Person »in edler und Achtung gebietender Stellung«, ( öffnen ...)

"etwas vorlaut widriges" - Das Judenbild der Brüder Grimm

gratis
von Gerhard Henschel

Heinz Rölleke, der hochverdiente Nestor der Märchenforschung, schrieb 2007 in einem Aufsatz, man sage den Brüdern Grimm »zuweilen unbesehen, einigermaßen töricht und ganz zu Unrecht« Antisemitismus nach.  Das ist erstaunlich, wenn man bedenkt, (...lesen)

Ruhm und Ehre. Reibungen an den Grenzen der Modernisierungstheorie

von Aleida Assmann
Die Worte Ruhm und Ehre sind in der Alltagssprache eng miteinander verbunden und werden fast synonym gebraucht. Viele sehen hier überhaupt keine Unterschiede. Die beiden hier vorgestellten Monografien zeigen jedoch, dass die Begriffs- und Diskursgeschichten weit auseinandergehen: In der Studie über Ruhm taucht der Begriff der Ehre gar nicht auf, in der Studie über Ehre ist ( öffnen ...)

Auch in der aktuellen Ausgabe:

Frühere Ausgaben

Heft 844, September 2019

Bemerkungen zur jüngsten Kanon-Debatte
von Hanna Engelmeier

Was bleibt? Sieben Befunde zur DDR-Literatur
von Matthias Rothe

Heft 845, Oktober 2019

Der tätowierte Mensch
von Valentin Groebner

Kunstmarkt und Globalkultur
von Thomas E. Schmidt

Aus dem Archiv