Fundstück: Goetz liest Händler

Aus dem sowieso höchst lesenswerten Interview, das Moritz von Uslar und Ijoma Mangold für die Zeit mit Rainald Goetz geführt haben:

Zum Beispiel Händler sagte zu mir: ja, treffen wir uns doch mal in Berlin. Aber ich will ihn nicht treffen. Ich will, das sagte ich ihm, lieber diesen Merkur-Aufsatz von ihm lesen, den er da im Februar über die Wirtschaft veröffentlicht hat, über den ich nirgends was gelesen habe. Das ist ein systemtheoretischer Hammer, da ist auf zehn Seiten Text wirklich etwas weiterentwickelt, das gibt es quasi überhaupt gar nicht in der Systemtheorie nach Luhmann, dass wirklich eine Idee weitergetragen wird. Diesen Aufsatz habe ich mehrfach überflogen, aber noch nie verstanden. Den richtig zu lesen, zu verstehen, das wäre für mich die Priorität, Händler ernst zu nehmen; nicht indem ich ein Bier irgendwo mit ihm trinke und auf der Ebene, auf der wir reden können, mit ihm rede, sondern indem ich ihn lese!

Natürlich gar kein Problem, diesen Text von Ernst-Wilhelm Händer aus dem Februar 2012 zu lesen und auf den Rechner zu laden. Fürs Wiederlesen. Hier nämlich. (Und zwar für nur noch 2 Euro.)


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *