• Video: Hendrikje Schauer über Margret Boveri | Zweite Lesung

    Hendrikje Schauer empfiehlt zur zweite Lesung "Nachruf auf ein Abendblatt" von Margret Boveri. 1958 in der Rubrik "Chronik" erschienen, ist der Essay eine scharfe Kritik der lizenzierten Presse der Nachkriegs-BRD, der bei der Lektüre nicht zuletzt Fragen nach Boveris eigener Rolle und Haltung während und nach der NS-Zeit aufwirft. (mehr …)
  • Weihnachts – Geschenk – Abo

    Verschenken Sie ein Jahr MERKUR zum Sonderpreis: Für nur 97 EUR* / 114 CHF* (statt 140 €/162 CHF). Das Abo beginnt mit dem Dezemberheft und endet nach 12 Ausgaben automatisch – keine Kündigung nötig. | *Preise zzgl. Versandkosten: (D) 18,70 €; (A) 30,80 €; (CH) 27,50 €; (übriges Ausland) 41,80 €  | Angebot gültig bis 01.12.2019. > Hier bestellen (mehr …)
  • Video: Thomas E. Schmidt über Arnold Gehlen | Zweite Lesung

    Thomas E. Schmidt empfiehlt zur zweiten Lesung den Essay "Das gestörte Zeit-Bewußtsein" von Arnold Gehlen. 1963 im Merkur erschienen, skizziert er aus konservativer Sicht, aber gerade deshalb mit Witterung für das Neue, wichtige Tendenzen der Zeit, etwa die Folgen der Beschleunigung in der verwalteten Welt. (mehr …)
  • MERKUR-Jutebeutel für alle

    Für kurze Zeit gibt es zum MERKUR-Probeabo kostenlos unseren schicken Jutebeutel mit dazu. Nur bis zum 13.10.2019 und nur bei Bestellungen über die Aktionswebseite. (mehr …)
  • Video: Christoph Möllers über Ingo Meyer

    Christoph Möllers empfiehlt zur zweiten Lesung zwei polemische Rundumschläge des Literaturwissenschaftlers Ingo Meyer: "Notizen zur gegenwärtigen Lage der Ästhetik" und "Niedergang des Romans?". Ein Gespräch mit den Merkur-Herausgebern Christian Demand und Ekkehard Knörer. (mehr …)
  • 16. bayreuther dialoge – Wandel werten, Werte wandeln

    Am 26. und 27. Oktober finden die 16. bayreuther dialoge statt. Die von Philosophy und Economics-Studierenden der Universität Bayreuth organisierte Konferenz schafft eine offene Plattform, um relevante Entwicklung der Zeit im unmittelbaren Dialog zu verhandeln. Dabei werden Referierende aus unterschiedlichsten Fach- und Lebensbereichen eingeladen, um einen produktiven und zukunftsorientierten Diskus zu fördern. In diesem Jahr stehen die bayreuther dialoge ganz unter der Frage: „Neue Ethik?“ Als Kooperationspartner versorgen wir auch dieses Jahr wieder alle Teilnehmenden mit aktuellen Merkur-Ausgaben. Ein weiterer guter Grund, die Konferenz zu besuchen. Programm und Tickets unter: bayreuther-dialoge.de
  • Video: Melanie Möller über Jürgen Paul Schwindt | Zweite Lesung

    Melanie Möller empfiehlt zur zweiten Lesung "Schwarzer Humanismus" von Jürgen Paul Schwindt. Der vieldiskutierte Essay wendet sich gegen neuere Tendenzen des eigenen Fachs, entwirft das Bild einer ästhetisch geschärften Altertumswissenschaft und demonstriert seine Thesen an einem unerwarteten Beispiel: Caesars Klassiker Bellum Gallicum. (mehr …)
  • Video: Carlos Spoerhase über Michael Cahn | Zweite Lesung

    Carlos Spoerhase empfiehlt zur zweiten Lesung eine echte Wiederentdeckung aus dem Archiv: "Das Schwanken zwischen Abfall und Wert" von Michael Cahn. Ein Essay über die kulturelle Praxis des Sammelns, der durch amerikanische Garage Sales, frühneuzeitliche Kuriositätenkabinette und Bibliotheken streift und dabei sein Plädoyer für eine "wild vergleichende" Kulturanalyse fulminant einlöst. (mehr …)
  • Video: Catherine Davies im Gespräch über Zbigniew Herbert | Zweite Lesung

    Catherine Davies empfiehlt zur zweiten Lesung "Der Tulpen bitterer Duft" von Zbigniew Herbert. Der Essay, 1980 im Merkur erschienen, beschreibt die Tulpenmanie und den anschließenden Börsencrash in den Niederlanden des 16. Jahrhunderts als spannend zu lesende Parabel, die ihre Moral bewusst in der Schwebe lässt. (mehr …)
  • Sommeraktion: Lesen Sie den Merkur gratis in Ihrem Lieblingscafé

    Nach dem großen Anklang im letzten Jahr möchten wir auch diesen Sommer wieder zehn Merkur-Jahresabos an die Lieblingscafés unserer Leserinnen und Leser verschenken. Helfen Sie uns, die schönsten Lese-Cafés zu finden. Schreiben Sie uns in die Kommentare, wo Sie gerne lesen und warum der Merkur da nicht fehlen darf. Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge. (mehr …)