NZZ über Dezemberheft

Heute in der NZZ: Uwe Justus Wenzel über unser Dezemberheft.

Ist es ein Coup? Ein Putsch? Eine Revolution? Oder nur eine verfrühte Weiberfasnacht? – Das Dezemberheft des «Merkur», der «deutschen Zeitschrift für europäisches Denken», versammelt ausschliesslich Texte, die aus der Feder von Frauen stammen. Das seit 1947 erscheinende Organ für etwas anspruchsvollere Essayistik war bisher eher dafür bekannt, eine Bastion mehr oder minder maskulinen Geistes, jedenfalls männlicher Autorschaft zu sein. Haben wir es also mit dem Auftakt einer Wiedergutmachung – einer affirmative action – zu tun?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere