Sexismus an Schreibschulen (3): Biel, Leipzig, Berlin

Teil 3 unseres Dossiers zu „Sexismus an Schreibschulen“. Donat Blum über Biel, Martina Hefter über Leipzig und Paula Fürstenberg über einerseits Biel, andererseits die Literaturwissenschaft der Humboldt-Universität in Berlin. (Zu Teil 1 und Teil 2.)

Donat Blum: Wie ich zum Feministen wurde – und was das mit dem Schweizerischen Literaturinstitut zu tun hat: wenig
Ich schaue tatsächlich sehr gerne zu Frauen auf. Vor allem zu intelligenten, erfahrenen und wortgewandten schreibenden Frauen. Und tatsächlich waren Frauen weit öfter prägende Figuren in meinem Leben als Männer und sie sind es auch heute noch. Gerade im Literaturbetrieb… weiter

Paula Fürstenberg: Lesen, schreiben, lernen, wüten, ausblenden. Und von vorn
Ich hatte mir fest vorgenommen, bei diesem Versuch, etwas halbwegs Gültiges über mein Dasein als Frau und Autorin und Schreibschulabsolventin zu sagen, ohne die Erwähnung von Bettgeschichten und Bekleidung (schon gar nicht von Schuhen!) auszukommen. Ich sage es lieber gleich: Es ist mir nicht gelungen. Hier das Protokoll meines Scheiterns… weiter

Martina Hefter: Ein paar ehrliche Anmerkungen zur Sexismusdebatte
Ich war in den frühen 80-er Jahren mit einer Frauenbewegung in Berührung gekommen, die, so mein Eindruck jetzt, radikaler, direkter, lauter und insgesamt sichtbarer war, als sie es jetzt ist. Ich war nicht wirklich aktiv gewesen, aber abgefärbt hatte diese Frauenbewegung auf jede Frau in meiner Generation… weiter


1 Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *