Wir trauern um Michael Rutschky

Wir trauern um Michael Rutschky. Er war dem Merkur seit Jahrzehnten und bis zuletzt eng verbunden: als Autor (von 103 Rezensionen und Essays), als Redakteur (über sein „Jahr beim Merkur“ hat er seinen letzten Essay für die Zeitschrift geschrieben), als Berater, als „Spiritus Corrector“ (wie Willi Winkler in seinem Nachruf schreibt), als Freund.

Noch im November letzten Jahres haben wir in unserer Reihe „Zweite Lesung“ ein Videogespräch mit ihm geführt, das biografisch weit zurückreicht. Er erzählt darin, wie ihm schon im Jahr 1958 sein Deutschlehrer am Gymnasium einen Merkur-Artikel empfahl: Hans Magnus Enzensbergers Essay Vergebliche Brandung der Ferne. Eine Theorie des Tourismus. Hier noch einmal dieses Gespräch.


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *