• Untaugliche Versuche

    Aus einer rechtswissenschaftlichen Dissertation aus dem Jahr 1913: »So wird z.B. regelmäßig der Tatbestand der versuchten Abtreibung nicht vorliegen, falls der verbrecherische Angriff sich gegen eine nur in der Vorstellung des Täters existierende Leibesfrucht richtet. Das gilt aber nicht ausnahmslos. Wie von Liszt den strafbaren Versuch der Abtreibung dann als gegeben erachtet, ›wenn das Vorhandensein einer Schwangerschaft nicht völlig ausgeschlossen erscheint‹, so kommen auch wir nach unseren obigen Deduktionen zum gleichen Resultat, indem wir das Tatsachenwissen des Täters und das Erfahrungswissen der Allgemeinheit unter Berücksichtigung aller Umstände des konkreten Falles darüber entscheiden lassen, ob die Existenz resp. Tauglichkeit des Objektes gegeben war oder nicht. (mehr …)

  • Weltgeschichte in Farbe

    Unter den vier Bänden von Tessloffs Weltgeschichte in Farbe der Auflage von 1982 war mein liebster Band der zweite, in dem eine Doppelseite die opulente Illustration der Hochzeit von Isabella I. von Kastilien mit Ferdinand von Aragon im Jahr 1469 zeigt. Isabella trägt in meiner Erinnerung auf diesem Bild Perlen im Haar und ähnelt der klugen Bauerntochter, die in einem anderen meiner Bilderbücher ihre Vermählung mit einem Prinzen selbst einfädelte (Details vergessen). (mehr …)

  • Über Vandalismus

    An einem Aprilabend verließ ich im Dunkeln das Haus, um mir etwas zu essen zu holen. Ich überholte eine Gruppe von drei Männern, die ohne Eile auf dem Bürgersteig vor mir gingen. Sie lachten und knufften sich gegenseitig auf eine Art und Weise, die mir nicht ausschließlich freundlich vorkam. Sie waren laut, ich glaubte: betrunken. Die Sprache, in der sie miteinander redeten, klang für mich nach Russisch. Aber vielleicht war es auch Ukrainisch. Oder noch eine andere Sprache? Ich beherrsche weder die eine noch die andere und kann sie nicht unterscheiden. Ich schämte mich dafür. Einer trat auf ein Fahrrad am Rand des Bürgersteigs ein, und ich meinte, das Wort (also: Vandalismus) zu verstehen. Aber wer weiß? (mehr …)

  • Zwanzig Jahre Inkubationszeit

    Das Berufsbild des Schellenknechts ist mittlerweile landläufig eher unbekannt. Schellenknecht konnte man beispielsweise in der Frühen Neuzeit werden, wenn man sich in den Dienst eines städtischen Leprosiums stellte und für die dort internierten Aussätzigen allerhand Aufgaben übernahm, beispielsweise Spenden sammeln oder die Arbeit eines Küsters verrichten oder auch verstorbene Lepröse begraben. Ankündigen musste er sich mit Schellen, so wie die Leprakranken vor ihrem Erscheinen mit einer hölzernen Klapper warnten. (mehr …)

  • Just send your cash

    Am Abend des 29. August 2021 fuhr die britische Schauspielerin Helen Mirren in Venedig mit einem Boot zu einer Modenschau von Dolce & Gabbana. Sehr aufrecht stehend, die Hände um eine kleine Handtasche gefaltet, sah sie aus wie eine Kaiserin: Gewandet war sie in ein Abendkleid aus einer D&G-Kollektion von 2017, dessen goldenes Korsett mit Juwelen besetzt und mit Blumen verziert war und wie ein Teil einer Rüstung wirkte. Der überaus ausladende Rock der Robe fiel in weiten Falten und war mit Motiven aus Renaissancegemälden in prächtigen Rahmungen bedruckt. Mirren, zu diesem Zeitpunkt sechsundsiebzig Jahre alt und mindestens an diesem Abend die anziehendste Frau der Erde, war expressiv geschminkt, später am Abend tanzte sie auf dem Markusplatz mit dem Schauspieler Vin Diesel im Regen und entlockte weltweit all jenen einen Seufzer, die Fotos davon zu sehen bekamen. Die Leute vor Ort fielen vermutlich in Ohnmacht. (mehr …)

  • Andere Leben als meines

    Neulich hat sich Franziska von Hardenberg einen Thermomix gekauft. Der Thermomix ist eine Küchenmaschine mit den Funktionen Reiskochen, Andicken, Dampfgaren, Emulgieren, Kneten, Kochen, Mahlen, kontrolliertes Erhitzen, Mixen, Rühren, Schlagen, Vermischen, Wiegen und Zerkleinern zum Startpreis von 1359 Euro. Franziska von Hardenberg ist eine Unternehmerin, die zunächst einen Blumenversand gründete, diesen jedoch 2017 an Fleurop verkaufte. Seit einiger Zeit betreibt sie einen Schmuckversand, der ihren Aussagen nach Frauen dazu ermutigen soll, den daheim ja doch nur herumliegenden Goldschmuck aus der Familienerbmasse nach Entwürfen der Unternehmerin zu neuen Schmuckstücken umarbeiten zu lassen. Für den Preis des günstigsten Rings im Angebot der Seite »The Siss Bliss« erhält man etwas mehr als einen halben Thermomix. (mehr …)

  • Blümchenkleid und Prügelhose

    Wenn man einem Schlag nicht ausweichen kann oder ihn sogar zu Trainingszwecken auffangen will, ist es gut, die Bauchmuskeln anzuspannen. Ein fester Stand kommt aus der Mitte des Körpers, und je nachdem, wie viel Angst man vor dem Auftreffen der behandschuhten Faust auf den eigenen, zum Schutz erhobenen Armen und Fäusten hat, spürt man auch ein Ziehen genau in der Mitte des Bauches, von da aus, wo das Zwerchfell ist. (mehr …)

  • Ich hab‘ da so eine Stelle

    An der Außenseite meines rechten Handballens ist die Haut aufgerissen. Der Spalt, der am tiefsten ist, entzündet sich manchmal, verschließt sich dann durch das Auftragen von verschiedenen Cremes und der nur leicht missbräuchlichen Anwendung von Cortison wieder, diesen Winter aber bleibt er erneut weitgehend offen. Das viele Händewaschen und Desinfizieren spielt dabei natürlich eine Rolle, tatsächlich jedoch erinnere ich mich an das Auftauchen dieser Problemstelle schon im Jahr 2017. Vielleicht sollte ich damit mal zur Hautärztin gehen. Aber nicht jetzt. (mehr …)

  • Neu sein

    n der Türschwelle zum Badezimmer kann man es zum Beispiel genau sehen: Hier war einmal ein kleines Hindernis, das es für gehbehinderte Personen oder solche, die im Rollstuhl sitzen, schwierig oder unmöglich gemacht hätte, ins Bad zu kommen. Die Blende an der Türschwelle ist dementsprechend abgenommen worden, und der Teil, an dem sie fehlt, ist versiegelt. Neben der Toilette befinden sich zwei große Bügel, die beim Abstützen helfen. In dem einen ist auch der Knopf für die Spülung angebracht. Das kannte ich schon, als ich in die Gastwohnung mit diesem Badezimmer einzog, die mir während eines Forschungsaufenthalts gestellt wird. Die Räume sind sehr groß, und man hat überall viel Platz zum Rangieren, ganz unabhängig von der jeweiligen körperlichen Verfassung, ganz unabhängig davon, ob man Hilfsmittel zum Gehen benutzt oder nicht. (mehr …)

  • Crossy Road (Ein Text über Liebe)

    Ich hatte gefragt, ob er lesen wolle, was ich hier über Crossy Road schreiben würde. Nicht unbedingt. Aber wenn du darin vorkommst? Was ich denn schreiben würde, wollte er wissen.

    Der mir zufällig zugewiesene Name bei Crossy Road lautet »Singender Entdecker 48«, und als solcher erziele ich langsame Lernerfolge dabei, durch hektisches Tippen auf den Touchscreen meines Smartphones Spielfiguren dazu zu nötigen, durch eine Landschaft aus Straßen, Flüssen, Wiesen und Eisenbahnschienen zu hopsen. Crossy Road ist ein Videospiel, das man auf ein Smartphone lädt und das davon handelt, dass wir alle irgendwann sterben werden. Ich spiele es seit unserem Urlaub im Sommer, als er sich mit dem Spiel von seiner Flugangst ablenkte und ich wissen wollte, womit. (mehr …)

  • Keine Gratistexte mehr verpassen!

    Newsletter-Abonnenten erhalten eine exklusive Information über die neue Ausgabe und aktuelle Gratisartikel.

     

     

    Der Newsletter erscheint einmal im Monat und informiert über die neue Ausgabe und aktuelle Gratisartikel. Kostenlos und jederzeit kündbar.